Männlich, weiß, Stadtrat? - Der Frauenanteil bei der Bayreuther Stadtratswahl

Die Frauenliste Bayreuth ist für die Kommunalwahl angetreten, weil im Bayreuther Stadtrat von 44 Mandaten lediglich neun Stadträtinnen sind. In der Legislaturperiode ab 2002 waren es noch 14, ab 2008 nur noch 13 und jetzt ist es Zeit, dass dieser negative Trend ab 2020 geändert wird! Dafür treten wir mit einer rein weiblichen Liste an.


Natürlich steht für uns als großes und übergeordnetes Ziel, mehr Frauen für kommunale Ämter und Mandate zu gewinnen, aber auch gemeinsam frauenpolitische Themen zu besetzen.Wir haben darüber hinaus aber ein ausgewogenes Wahlprogramm, was sich auch mit weiteren wichtigen Themen auseinandersetzt. Besondere Schwerpunkte sind die gemeinwohlorientierte Wirtschaft aber auch das Thema Wohnraum für alle.


Das ganze Wahlprogramm findet man hier.


Nachdem wir die 340 Unterschriften für die Zulassung zur Wahl erreichen konnten, haben wir uns nun einmal mit den anderen Listen und deren Geschlechterverhältnissen auseinandergesetzt.


Den letzten Platz belegt die LINKE, die tatsächlich von 12 Kandidat*innen nur 2 Frauen auf der Liste hat. Das ist insofern besonders enttäuschend, da die LINKE ja gerne als progressive und feministische Partei gesehen wird.


Platz 1 – natürlich nach der Frauenliste - bekommt die Liste der Grünen und Unabhängigen, die die Quote sogar übererfüllt haben mit 23 Frauen und 21 Männern! Das findet die Frauenliste Bayreuth super!


Platz 2 geht an die Bayreuther Gemeinschaft, die nicht nur die einzige Frau als Kandidatin für das Amt der Oberbürgermeisterin stellt, sondern auch noch 19 von 44 Plätzen mit Frauen besetzt hat.


Platz 3 bekommt die SPD, die immerhin 16 Frauen auf der Liste hat, obwohl es bei der SPD eigentlich eine Quotenregelung gibt, scheint das den Sozialdemokraten in Bayreuth relativ egal zu sein. Ein Pluspunkt ist allerdings, dass die aktuelle Fraktion der SPD die mit den meisten Frauen im Stadtrat ist, was aber eigentlich den Sinn von Quotierungen belegt.


Platz 4 geht an Die Unabhängigen mit 15 von 44 Plätzen, auf denen wir Frauen finden konnten.


CSU und Junges Bayreuth teilen sich den 5. Platz mit 14 Frauen auf den Listen. Und Platz 6 bekommt die FDP mit 12 Frauen.


Das macht insgesamt einen Frauenanteil von knapp 36 % aus. Viel zu wenig für eine Stadt wie Bayreuth findet die Frauenliste. Mit der Frauenliste steigt der Anteil auf knapp 40 %.


Besonders absurd: Die Alternative für Deutschland konnten wir leider nicht analysieren, weil wir selbst auf Nachfrage keine Namen der Kandidierenden erhalten haben. Sie haben eine Frau, die öffentlich genannt wird, der Rest ist lieber anonym. Was bei einer Kommunalwahl etwas komisch anmutet.


Die Frauenliste Bayreuth hat binnen weniger Wochen 22 Frauen für eine Kandidatur begeistern können.Immer wieder hören wir, dass es ja so schwierig sei, Frauen für Politik zu begeistern.


Am Infostand wurde uns provokativ mitgeteilt, dass Frauen ja einfach lieber die Bunte lesen würden. Das sind alles Erklärungsversuche für Versäumnisse der Parteien und Wähler-gruppierungen. Denn es wären 6 lange Jahre Zeit gewesen, mit Frauen ins Gespräch zu kommen. Deswegen will die Frauenliste sich aktiv dafür einsetzen, dass auch die Politik sich mit dem Thema Parität, politische Partizipation und Gleichberechtigung auseinandersetzt. Dazu reicht es nicht, am 8. März 2020 öffentlichkeitswirksame Aktionen zu machen. Und es ist keine Aufgabe von Frauen allein, sondern dazu braucht es alle: Männer, Frauen, Transgender, in allen Altersklassen und egal aus welcher Lebenssituation. Gleichberechtigung geht nur miteinander!


Deswegen ist unser Motto: Gutes Leben geht nur gemeinsam! Und die Frauenliste ist die beste Möglichkeit den Frauenanteil in der Kommunalpolitik zu erhöhen.



  • Schwarz Instagram Icon

©2019 Frauenliste Bayreuth